<a href="http://lovegodgreatly.com/german/give/">SPENDEN</a>

Ein Gott, der sieht

 

 

 

„Du hast zugesehen,

wie ich im Verborgenen gestaltet wurde,

wie ich gebildet wurde im Dunkel des Mutterleibes.“ – Psalm 139,15

In 1. Mose 49 lesen wir, wie Jakob an seinem Lebensende Worte über das Leben seiner Söhne spricht. Diese Worte zeigen, wer sie waren, was sie getan haben und was sie – und ihre Nachkommen – sein würden. Einige erhielten große Segnungen, andere einen Fluch. Ihr Handeln hatte Konsequenzen – gute und schlechte. Jene, die andere verletzten, bekamen ihre Strafe und jene, die Gutes taten, wurden für ihre Taten belohnt.

Josef, der von seinen Brüdern verraten wurde, erhielt tiefgreifende, tröstliche Segnungen und Weissagungen. Er wurde gesegnet, als wäre er der erste Sohn.

Gott ist ein Gott, der sieht. Wir sind nie vergessen. Keine Träne bleibt von Gott unbemerkt. Unser SOAP-Vers spricht uns zu, dass Er uns gesehen hat, bevor wir überhaupt geboren waren. Er war derjenige, der uns geformt, gestaltet und gebildet hat. Bevor irgendetwas geschieht, weiß Gott darum und hat es bereits erfasst. Das ist der Gott, an den du und ich glauben und dem wir vertrauen.

Es wird Stürme, aufgebrachtes Gewässer, Tränen und Schmerz geben. Aber sei dir gewiss: Damit geht Erneuerung einher. Was auch immer du gerade durchmachst, es bereitet dich auf das vor, das Gott für dich geplant hat.

Gott brauchte einen Anführer, der die Welt vor einer Hungersnot bewahren würde – in Weisheit und Vertrauen auf Ihn. Aus den Erzählungen über Josef im 1. Mose wissen wir, dass er ein bevorzugtes Kind war. Die Leiden, die er durchmachen musste, gaben ihm die Kraft und Weisheit, der Herrscher und Befreier zu sein, den Gott brauchte. Psalm 139,15 sagt uns, dass Gott bereits wusste, wer Josef sein würde. Aber Josef musste eine Vorbereitungszeit durchlaufen. Diese Vorbereitungszeit endete nicht in Trauer, sondern in Freude und der Wiederherstellung von dem, was er verloren hatte, und sogar darüber hinaus.

Meine Liebe, Gott ist am Werk. Alle unsere Tage liegen vor Ihm. Wenn man jemandem vertrauen kann, dass er Seinem eigenen Drehbuch folgt, dann Gott. Warum ich das weiß? Weil wir einen Gott haben, der eine schöne Zukunft für uns geplant hat. Er hat große Pläne für uns und Er gibt uns eine Zukunft voller Hoffnung. Wir sehen Seine Treue in der Geschichte Seines Volkes und wir können zuversichtlich sein, dass Er dies auch heute in unserem Leben tut.

Lass nicht zu, dass die Gegenwart dich an der Zukunft hindert, die Gott bereits vorbereitet hat.

Was für eine herrliche Sache, vom Gott des Universums gesehen zu werden und unser Leben bereits von Ihm vorbereitet zu haben. Mithilfe des Heiligen Geistes können wir Gott um Weisheit bitten, Seinen Plan für unser Leben zu leben und Ihm bei jedem Schritt zu vertrauen. Im Vertrauen darauf, dass Er uns wiederherstellt und unseren Schmerz und unser Leid nicht vergisst.

Zum Schluss noch einen meiner liebsten Bibelverse:

„Und wir wissen, dass für die, die Gott lieben und nach Seinem Willen zu Ihm gehören, alles zum Guten führt.“ – Römer 8,28

Lasst uns diesen Vers persönlich nehmen, um unser Selbstbewusstsein auf Jehovas Macht zu bauen.

Und ich weiß, dass für mich, die Gott liebt und nach Seinem Willen zu Ihm gehört, alles zum Guten führt.

Halleluja.

Halte durch. Gott trägt dich!

Gelobt sei der Herr!

Grüße aus Nigeria,

Ebos