<a href="https://lovegodgreatly.com/german/give/">SPENDEN</a>

Eine betende Frau

 

Hast du dir schon mal darüber Gedanken gemacht, dass deine Klamotten repräsentieren, wer du bist und was du tust?

Unsere Kleiderschränke beinhalten Leggings, um sportlich zu sein, Anzüge für die Arbeit und für Meetings, einen Lieblingspullover zum Entspannen und ein schönes Kleid für besondere Anlässe. Dein Outfit für den kommenden Tag ist abhängig von den Events, die anstehen.

Jetzt meine Frage: Was würdest du anziehen, wenn du vor den König treten müsstest?

Wir befinden uns in der letzten Woche unserer Gebets-Bibelarbeit. Wir wollen uns diese Woche darauf konzentrieren, das Gebet in die Praxis umzusetzen, indem wir für unsere engsten Beziehungen beten – für unseren Ehemann, Kinder, besten Freunde und unsere Familie. Bevor wir eintauchen und lernen, wie das in unserem täglichen Leben aussehen kann, lesen wir das 3. Kapitel des Kolosserbriefes. Dort steht, dass wir uns mit bestimmten Charaktereigenschaften „kleiden“ sollen; wir „kleiden“ uns jeden Tag so, dass wir unsere engsten Beziehungen lieben, beschützen und ihnen dienen können.

 

 

Die Metapher des Ankleidens in der Bibel ist wirklich faszinierend. Wenn du tiefer gräbst, wirst du viele interessante Dinge über das Thema finden und auch darüber, was das Ankleiden wirklich repräsentiert. Zusammengefasst steht das Ankleiden in der Bibel entweder dafür, dass wir gerecht vor Gott stehen können oder es beschreibt die innere Haltung eines Christen.

Vielleicht klingt das für dich jetzt etwas entmutigend oder erschöpfend. Vielleicht glaubst du, keine dieser Beschreibungen, über die Paulus im Kolosserbrief redet, passen zu dir. Vielleicht fühlt es sich nach einem viel zu großen Aufwand an. Lass uns zusammen Vers 12 anschauen, denn dort lesen wir genau, wie diese Auflistung im echten Leben gelebt werden kann:

„Da Gott euch erwählt hat, zu seinen Heiligen und Geliebten zu gehören…“

Du, liebe Schwester, wurdest erwählt, als Heilige und Geliebte.

Das ist der Ausgangspunkt, aus dem du in Gottes Augen leben, lieben, dienen und beten sollst.

Wenn du dir bewusst machst, dass du erwählt bist, wirst du frei zu lieben.

Wenn du dir bewusst machst, dass du bestimmt wurdest, kannst du voller Freude leben.

Wenn du dir bewusst macht, dass du geliebt bist, kannst du voller Großzügigkeit dienen.

Wenn du Jesus Christus als deinen Herrn und Retter angenommen hast, bist du all diese Dinge und keiner kann dir das jemals nehmen (Römer 8,38-39)! Nimm deine Identität an und lebe in der Berufung und Absicht, die Gott für dein Leben vorgesehen hat.

Eine Frau, die sich jeden Tag neu mit Mitleid, Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftheit und Geduld kleidet, ist überall gern gesehen. Sie lebt aus dem Überfluss, den Gott ihr schenkt. Ihre Liebe ist göttlich und fließt frei zu ihren Mitmenschen. Sie hat eine persönliche und innige Beziehung zu ihrem Himmlischen Vater und betet voller Zuversicht, dass Gottes Wort wahr ist.

Sie betet treu für diejenigen, die Gott ihr anvertraut hat. Sie betet um Errettung für ihren ungläubigen Ehemann, ihre Familienmitglieder, ihre Freunde. Sie betet um Kraft für diejenigen, die durch schwere Zeiten gehen oder krank sind. Sie betet für ihre Beziehungen, um Schutz vor Sünde und Uneinigkeit. Sie weiß, dass ihre Gebete gehört und erhört werden. Und so übergibt sie ihre Lieben an den einen Gott, Der sie noch viel mehr liebt, als sie es je könnte.

Es ist so wertvoll solch eine Frau zu kennen, denn Gott wirkt und zeigt sich durch sie. Ihr Mann kann ihr vertrauen, und sie wird sein Leben bereichern (Sprüche 31,11). Welch starke Aussage über eine Ehefrau, Freundin oder Schwester!

Bist du deinen Mitmenschen gegenüber solch eine Frau?

Alles was du dazu brauchst hast du bereits durch Christi Leben, Tod und Auferstehung in dir.

Wie kannst du diese Woche in Mitleid, Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftheit, Geduld und Vergebung wachsen, während du deine Liebsten in treues, unerschütterliches Gebet hüllst?

„Und alles, was auch immer ihr tut oder sagt, soll im Namen von Jesus, dem Herrn, geschehen, durch den ihr Gott, dem Vater, danken sollt!“ Kolosser 3,17

Petra

 

Herausforderung für Woche 6:

Wir wollen unsere Gebete diese Woche ganz bewusst und praktisch umsetzten! Suche dir jeden Tag jemanden aus, für den du beten willst. Teile das dieser Person via Textnachricht, Anruf oder Zettel mit.