Streben nach Heiligkeit

Heute ist unser letzter gemeinsamer Tag im Buch Josua. Es geht uns Josuas letzte Worte an das Volk Israel. Er ermahnt die Menschen, sich von ihren Götzen abzuwenden und bittet sie, dem Herrn zu dienen. Aber er erinnert sie auch daran, dass sie dem Herrn nur dienen können, wenn sie geheiligt sind.

Was meint er damit? Wenn sie ihre Götzen nicht vernichten, können sie Gott nicht dienen. Das Volk musste sich also entscheiden, ob es Gott dienen wollte oder nicht.

Das Volk betete heimlich falsche Götter an, und einige von ihnen verehrten weiter die ägyptischen Götter. Die Geschichte Israels zeigte, dass sie schnell bereit waren, Gott Gehorsam zu versprechen, wenn Er sie dann jedoch aufforderte, Seine Gebote zu halten, brachen sie regelmäßig ihre Versprechen.

Gott hatte ihnen das Land gegeben, das Er ihren Eltern verheißen hatte. Alle Seine Zusagen waren erfüllt. Und jetzt musste das Volk Israel sich entscheiden. Würde es Gott oder seinen Götzen dienen? Beides gleichzeitig ging nicht. Sie konnten nicht erwarten, dass Gott sie segnete, solange sie Götzen anbeteten.

Und dasselbe gilt wieder einmal auch für uns.

Wir können nicht erwarten, dass Gott uns segnet, wenn wir nicht nach Heiligkeit streben. Gott möchte mit uns arbeiten. Er hat einen Platz, einen Plan und eine Aufgabe für jedes Seiner Kinder. Dass Er uns aber für Sein Reich gebrauchen kann, müssen wir Ihm gehorsam sein in Seiner Nachfolge leben.

 

 

„In einem wohlhabenden Haus gibt es Gefäße aus Gold und Silber und andere aus Holz und Ton. Die teuren Gefäße werden für besondere Anlässe benutzt, die preiswerten dagegen für das tägliche Leben. Wer sich von solchen Menschen fernhält, wird wie eins der teuren Gefäße sein: rein, nützlich für den Hausherrn, geeignet für alles, was gut ist.“ – 2. Timotheus 2,20-21

Wir sind Gottes Kinder. Erwählt und geliebt. Gott hat einen hohen Preis für unser Leben bezahlt. Wer von Gott gerettet ist, sollte bereit sein, gottgefällig und heilig zu leben.

Ich frage dich heute, ob du ein Gefäß sein möchtest zu Gottes Ruhm und Ehre oder nicht ehrenvolles? Wie antwortest du Gott, der dich für den Bau Seines Königreiches gebrauchen will, der möchte, dass du die frohe Botschaft der Erlösung weitersagst?

„Ein nützliches, ehrenvolles Gefäß lässt sich nicht auf die Trends der Welt ein, auch nicht die der „religiösen Welt“. Es muss heilig bleiben, und das bedeutet, dass es getrennt von allem sein muss, dass es beschmutzen würde.“ Wiersbe, W., Be Faithful

Wenn wir heute das Buch Josua abschließen, verpflichte dich neu, Gott und nur Gott zu dienen. Schau kritisch, ob es Götzen in deinem Leben gibt, die an Gottes Stelle getreten sind. Ist Er die Nummer 1 in deinem Leben? Schlägt dich die Sünde und hält dich von deinem Lauf ab?

Gottes Wille für dein Leben ist, dass du Jesus immer ähnlicher wirst (Römer 8,29). Zu wissen, dass Gott heilig ist, sollte unsere Art zu leben, verändern!

Glücklich Ihm dienen zu dürfen,

Edurne