Die Definition von Glauben

Seitdem unser 4jähriger Enkelsohn bei uns lebt, verbringe ich viel Zeit damit, ihm Worte zu erklären, die seinen Verstand übersteigen.

Manchmal erwische ich mich dabei, wie ich ihm eine Standpauke darüber halte, dass man ältere Menschen respektieren müsse. Dann geht mir plötzlich auf, dass er ja keine Ahnung hat, was das Wort „respektieren“ überhaupt bedeutet. Schnell rudere ich zurück und breche alles soweit herunter, dass auch er es verstehen kann.

Der Schreiber des Hebräerbriefes hilft uns dabei, schwer verständliche Fachbegriffe besser zu verstehen. In den ersten Versen von Kapital 11 lesen wir eine klare Definition, für alle, die Gott nachfolgen wollen. Unser himmlischer Vater sehnt sich danach, uns nahe zu sein. Deshalb hilft Er uns dabei zu lernen, was Ihm gefällt. Er belohnt diejenigen, die an Ihn glauben und unermüdlich nach Ihm suchen.

Glaube ist der Schlüssel, um Gott nah zu sein. Das griechische Wort, das in Hebräer 11,1 verwendet wird heißt pistis. Übersetzt bedeutet das soviel wie: glauben, vertrauen, sich drauf verlassen, Vertrauen schenken und versichert sein. Im Glauben verankert zu sein, bedeutet also vollkommen überzeugt zu sein und treu an dem festzuhalten, was wir glauben.

Es ist leicht, eine Definition für Glauben zu finden. Doch im Glauben zu leben ist weitaus schwieriger. Ich gebe offen zu, dass ich in schweren Zeiten manchmal schlaflose Nächte habe und es mir schwer fällt, meine Sorgen abzugeben. Dann liege ich wach und muss mich daran erinnern, dass der „ICH BIN“ alles ist, was ich brauche. Er hat die Welt erschaffen, dann hat Er auch all meine Sorgen im Griff.

Als ich in meiner Bibel Konkordanz das Wort „Glauben“ nachgeschlagen habe, wurde ich schnell überführt. Dort stand: Gottesglaube ist eine „starke und einladende Erkenntnis, dass Jesus der Messias ist, durch den wir ewiges Leben in Gottes Königreich empfangen“. Ich möchte eine Frau des Glaubens sein, die daran festhält, dass mein Erlöser Wunder vollbringen, Kranke heilen und verlorene Seelen retten kann. Seine übernatürliche Macht ist nicht auf die Seiten der Bibel beschränkt, sondern kann auch in meinem Leben wirken.

Anstatt immer wieder auf meine Sorgen zu schauen, möchte ich in Seiner Fürsorge ruhen und voller Zuversicht leben. Ich möchte mit einer starken und einladenden Erkenntnis über Gott leben.

Einer meiner Lieblings-Bibellehrer, Dr. Tony Evans, hat einmal folgende, schöne Definition geteilt, die mir dabei geholfen hat, Hebräer 11 besser zu verstehen:

„Glaube ist, so zu handeln, als sei etwas, auch wenn es nicht so ist, damit es so ist, einfach weil Gott es gesagt hat.“

Im Glauben zu leben bedeutet, dass wir unser vorgefertigtes Verständnis über das Sichtbare loslassen müssen, um standhaft in der Hoffnung zu bleiben. Wir schauen voller Erwartung auf das, was unser menschliches Auge noch nicht sehen kann. Wir sagen, Gott ist treu und heften unseren Blick ganz auf Ihn.

Lyli